Saemtliche TTF-Asse bei den Austrian Open am Start

Saemtliche TTF-Asse bei den Austrian Open am Start

Nach den Swedish Open letzte Woche in Stockholm und dem 9. Bundesliga-Spieltag am Wochenende sind die Asse der TTF Liebherr Ochsenhausen schon wieder auf der World Tour im Einsatz.

 

Seit heute werden in der Linzer TipsArena die Austrian Open 2018 gespielt, ein hochkarätig besetztes Turnier der Platinum-Kategorie. Insgesamt ist es mit 251.000 US-Dollar dotiert. Waren die Swedish Open mit 76 der besten 100 Tischtennisspieler schon hochrangig besetzt, so wird das in Österreich nochmals getoppt. Alle Spieler der Top 30 der Welt und 85 der Top 100 haben gemeldet. Topgesetzt ist Branchenprimus Fan Zhendong (China), der gerade erst in Stockholm triumphiert hat.

 

Am Dienstag und Mittwoch steht die Qualifikation auf dem Programm, ehe von Donnerstag bis Sonntag die Hauptrunden ausgetragen werden. Für manchen geht es in Linz, wo viele Weltranglistenpunkte vergeben werden, um die letzte Chance, sich für die mit 1.000.000 US-Dollar dotierten Grand Finals im koreanischen Incheon zu qualifizieren (13.-16. Dezember).

 

Der gesamte Kader des Bundesliga-Spitzenreiters aus Ochsenhausen ist am Start. Gesetzt ist aber lediglich Hugo Calderano (Setzposition 11), alle anderen – inklusive der LMC-Studenten Bence Majoros und Can Akkuzu – müssen durch die Mühlen der Qualifikation und haben am Dienstag bereits gespielt.

 

Der Start verlief bei allen TTF-Profis erfolgreich. Simon Gauzy gewann 4:0 gegen den hierzulande weitgehend unbekannten Inder Manav Thakkar, Stefan Fegerl schlug den Taiwaner Peng Wang-Wei mit 4:1, Jang Woojin behauptete sich gegen den Mexikaner Marcos Madrid mit 4:1. Besonders interessant: Jakub Dyjas traf in seinem ersten Match auf Joao Geraldo – der 23-jährige Portugiese stand bis letzte Saison bei den TTF unter Vertrag und ist mit dem gleichaltrigen Polen gut befreundet. Dyjas siegte mit 4:2 (11:5, 12:14, 8:11, 11:9, 12:10, 11:3).

 

Wir halten euch auf dem Laufenden was in Linz passiert und drücken unseren Jungs die Daumen.

Jakub Dyjas hatte einen erfolgreichen Auftakt gegen Ex-TTF-Spieler Joao Geraldo