Pokal-Knueller im Achtelfinale: TTF empfangen Fulda-Maberzell

Ligastart am 19.08.2018 gegen Gruenwettersbach

Pokal-Knueller im Achtelfinale: TTF empfangen Fulda-Maberzell

Die TTF Liebherr Ochsenhausen sind es gewöhnt, im Pokal-Achtelfinale richtig gefordert zu werden und dort gleich auf Ligakonkurrenten zu treffen. Zwar hoffte man vor der gestrigen Auslosung im Rahmen der Ligaversammlung in Fulda, diesmal vielleicht etwas moderater gegen einen Qualifikanten in den Cupwettbewerb starten zu können, doch die Glücksgöttin hatte etwas anderes im Sinn.

 

So kommt es zum Pokal-Knüller gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell in der Neuauflage des Play-off-Halbfinales der Saison 2017/18. Wenigstens bescherte das Los den Oberschwaben Heimrecht, wenngleich dies naturgemäß im Tischtennissport nicht so viele ausmacht wie im Fußball.

 

Da müssen die jungen Wilden aus Ochsenhausen nun durch. Sie wollen auch diesmal nach Neu-Ulm ins Liebherr Pokal-Finale – und dazu müssen nun eben Filus und Co. geschlagen werden. Dazu muss gleich zu Anfang der Saison das ganze Potenzial entfaltet und alles hineingeworfen werden. Letzte Saison hatte man den Osthessen in den Play-off-Halbfinals keine Chance gelassen – und diesmal dürften die TTF noch einen Tick stärker besetzt sein. Also ist es durchaus zu schaffen, auch wenn es natürlich nicht leicht wird. Immerhin dürfen sich die Tischtennisfans aus der gesamten Region auf ein frühes Saison-Highlight freuen.

 

„Wir sind daran gewöhnt, starke Gegner im Pokal-Achtelfinale zugelost zu bekommen“, so TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Wenn wir im Pokal etwas erreichen wollen, müssen wir ohnehin jeden Gegner schlagen können, der unseren Weg kreuzt. Wir wollen wieder ins Liebherr Pokal-Finale und dort Akzente setzen. Wir nehmen die Herausforderung an und freuen uns auf ein tolles Pokalmatch, das auch für die Fans ein echtes Highlight sein wird.“

Die Partie ist noch nicht terminiert, die Achtelfinals müssen zwischen dem 28. August und dem 3. Oktober ausgetragen werden.

 

Das Achtelfinale in der Übersicht
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen
TSV Bad Königshofen – TTC Schwalbe Bergneustadt
Sieger Vorrunde Gruppe 1 – TTC indeland Jülich
Sieger Vorrunde Gruppe 2 – ASV Grünwettersbach
Sieger Vorrunde Gruppe 3 – TTC Zugbrücke Grenzau
Sieger Vorrunde Gruppe 4 – SV Werder Bremen
Freilos: Borussia Düsseldorf (Pokalsieger 2017/18)

 

TTBL-Spielplan 2018/19: TTF starten gegen Grünwettersbach
Vermutlich einen Tick gemütlicher vollzieht sich der Saisonstart der TTF in die Bundesliga-Saison 2018/19, in der elf Teams im Oberhaus vertreten sind, so dass jeweils eines pro Spieltag spielfrei ist.


Der deutsche Vizemeister aus Oberschwaben empfängt nämlich zum Auftakt am 19. August den ASV Grünwettersbach – wobei die Badener mit ihren namhaften Neuzugängen, darunter Bojan Tokic, gewiss nicht zu unterschätzen sind. Am 31.08. steht ein weiteres Heimspiel auf dem Programm – und zwar ein richtig attraktives, wenn Vize-Pokalsieger 1. FC Saarbrücken TT am 2. Spieltag seine Visitenkarte abgibt. Ebenso wie der Pokal-Knüller gegen Fulda eine echte Standortbestimmung für die TTF in dieser frühen Saisonphase, der man mit Spannung entgegensehen darf.


Zwei Monate später kommt es am 8. Spieltag zur Neuauflage des diesjährigen Liebherr TTBL-Finales (28.10.), wenn es TTF Liebherr Ochsenhausen vs. Borussia Düsseldorf heißt. Am 25. November beschließen Simon Gauzy und Kollegen die Hinrunde mit der Liga-Partie bei Pokalgegner Fulda-Maberzell. Eine Woche später fällt bereits der Startschuss zur Rückrunde. Nach insgesamt 110 Spielen findet die Hauptrunde mit dem 22. Spieltag am 17. März 2019 ihren Abschluss, an den sich die Play-off-Halbfinals anschließen. Über den neuen Deutschen Mannschaftsmeister entscheidet das Liebherr TTBL-Finale 2019, das entweder am Wochenende 18./19. Mai oder 25./26. Mai in Frankfurt am Main stattfinden wird.